Funktionale Dysfunktionalität

Ich hatte mich für eine Fortbildung angemeldet, ein zweiter Teil des Kurses, in welchem es um Selbstdarstellung geht. Eigentlich ja eine gute Sache. Sich fortbilden. Besonders als Mensch, der wie ich generell ein Problem hat sich selbst darzustellen. Mit diversen psychischen Problemen kann das aber auch schnell eine Herausforderung werden. Vor allem wenn in den einleitenden Worten auch erwähnt wird, dass man ja von inneren Stimmen geprägt wird, die Eltern ja schon immer hinter einem Standen und dies und jenes kon- oder destruktiv kommentiert haben und man da auch ggf. eine Psychotherapie machen könnte. Schonungslose Ehrlichkeit und direkt erst mal „fünf inne Fresse“ wie man so schön sagt.

Jetzt ist die Situation allerdings auch noch so, dass ich grad unter einem dermaßen Druck stehe, dass ich nicht mehr weiß wo oben und unten ist. Und eigentlich habe ich überhaupt keine Zeit für so eine Fortbildung. Da hauen solche Sachen noch tiefer in die Magengegend. Apropos Magengegend, ich glaube der Druck und Stress aktuell schlägt dazu schon auf den Magen, der sich selten so schlecht angefühlt hat.

Und so sitze ich nun in der Fortbildung, ordentlich am Stuhlkreisen, mit dem strengen aber nicht weniger verzweifelten Wunsch, dass meine aktuelle Situation sich doch bitte schlagartig verbessert, das Karussell doch bitte anhalten möchte oder es einfach aufhört so zu sein wie es jetzt ist. Ohne ein Idee wie das überhaupt möglich wäre, denn über das Ideensuchen bin ich längst hinausgeschossen. Was noch klappt ist fast schon einigermaßen dissoziiert meine Rolle spielen. Ich spiele also meine Rolle in der Fortbildung mit leicht bröckelnder Fassade gut, lasse mir nicht anmerken, dass ich während der Kundgebung humoristisch angehauchter Kommentare ein Tässchen Heroin nicht ausschlagen würde oder am besten direkt ein Abgang von dieser Welt machen würde.

Und dann muss ich selbst etwas vortragen, denn schließlich geht es darum selbiges zu üben. Und werde gefragt wie ich mich denn nun dabei gefühlt habe….. Ich unterstelle einfach mal, dass zu viel Ehrlichkeit hier kontraproduktiv wäre.

So funktioniere ich zunehmen dysfunktional durch den Tag und hoffe einfach, dass das alles wieder irgendwie ein glimpfliches Ende nehmen wird.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s